OpenSource – Blender 3D – die umfangreiche freie Content-Creation-Suite

thumb_blender3d

Blender 3D ist eins der flexibelsten und umfangreichsten 3D-Programme, und das ganze auch noch kostenlos!

Blender Demo Reel 2013

Feature-Übersicht

- modernes, schnelles Modellierungswerkzeug
- erweiterte Sculpting Tools (wie z.B. Zbrush)
- Materialien, Shading, UV-Unwarping
- Texturierung, Textur Painting (plus Projection Painting)
- erweiterte Materialien und Texturen (Node-basiert)
- Physiksimulationen: Partikel, Haare, Clouds, Smoke, Feuer, Fluids, SoftBody, RigidBody, OceanSim
- Rigging (Bones)
- flexible Animation (NonLineares Editing)
- integrierter Bildeditor
- schnelles und hochwertiges herkömmliches Rendering mit Raytracing
- eine zweite integrierte Renderengine: die brandneue neue pysical-based Render-Engine “Cycles” – hier ein Tutorial/Artikel dazu
- Compositing-Nodes für flexible Nachbearbeitungseffekte
- Videoschnitt (editing)
- solides 2D/3D Motion und Kamera-Tracking
- Realtime 3D / Game Engine (interaktives 3D) mit visuellem Logic-Setup (keine Programmierkenntnisse nötig)
- komplette Open Source Visual Effects Pipeline: Tracking, Masking, Compositing, Schnitt

mehr Infos über Blenders Programmfeatures hier

Die Blender Foundation hat fünf Open Movies produziert

Der neueste Open Movie: “Caminandes – Gran Dillama”

produziert von der Blender Foundation 2014

Der vierte Open Movie “TEARS OF STEEL”

Dieser Open Movie – in dem erstmals nicht ausschliesslich 3D genutzt wurde sondern auch echte Filmelemente – wurde bis auf die Musik komplett mit OpenSource Tools erstellt.
Das sogenannte “VFX-Release” Blender Version 2.64 bietet die erste komplette OpenSource Visual Effects Pipeline der Welt.
Ab sofort finden auch alle Filmemacher in Blender ein Programm das so manchen kommerziellen Konkurenten aus dem Rennen wirft.

produziert von der Blender Foundation 2012

Tipp: Hol dir meine VFX-Trainings-DVD und lerne mit Blender visuelle Effekte & Filme zu produzieren !

Der dritte Open Movie: “Sintel”

dieser Film wurde (bis auf die Musik) komplett mit OpenSource Tools erstellt und zeigt die Stärken der neuen Version 2.5

produziert von der Blender Foundation

Der zweite Open Movie: “Big Buck Bunny”

dieser Film wurde (bis auf die Musik) komplett mit OpenSource Tools erstellt (hauptsächlich Blender und Gimp)

produziert von der Blender Foundation

Der erste Open Movie: “Elephants Dream”

dieser Film wurde (bis auf die Musik) komplett mit OpenSource Tools erstellt (hauptsächlich Blender und Gimp)

produziert von der Blender Foundation

Tutorials – Blender 3D lernen

am besten gleich anfangen mit meinen kostenlosen Tutorial-Videos ;)

thumb_einsteiger_guide

 

wichtige Weblinks

Blender 3D Homepage und Download Blender 3D Homepage und Download

Deutsche Blender User Community das deutschsprachige Blender Community Forum ;) hier kann man lesen, diskutieren, Probleme lösen, Inspiration finden

Englischsprachige Blender User Community Foren Englischsprachige Blender User Community (mit Forum)

Blender auf Wikipedia (deutsch)

OpenSource

Das Programm Blender ist “Open Source” also “freie Software”.
Das heisst nicht nur das die Software kostenlos ist, sondern auch das man das Programm nach belieben verändern, erweitern und benutzen darf.
Das ist auch für Firmen interessant, die ihre Produktion-Pipeline mit diesem flexiblen und mächtigen Tool ergänzen wollen.

Blender 3D

Blender hat sich über die letzten Jahre zu einer mächtigen 3D-Content-Creation-Suite entwickelt, die alle Funktionen in sich vereint die man für eine moderne 3D-, CGI-, VFX-, Realtime-Produktion braucht. Die vielfältigen Tools in Blender sind ausgereift. Es kommen sehr oft neue spannende Tools dazu und es wird Programmcode erneuert/verbessert/modernisiert. Die Stabilität, Kontinuität und Verlässlichkeit des Programms ist im allgemeinen immer sehr gut, da sich alle Beteiligten sehr Mühe geben mit jedem Release ein professionelles, vielfältiges und stabiles Künstler-Tool zu kreieren.

Es ist mit Blender oft nicht mehr nötig den Weg des komplizierten und problembehafteten Export/Import zu anderen Programmen zu gehen.
Alle Funktionen sind auf sehr hohem und professionellem Niveau vereint – aber Blender lässt sich andererseits auch gut in grössere Production-Workflows integrieren.

Blender hat viele leistungsfähige, integrierte Tools die perfekt zusammenarbeiten und man kann auf eine Fülle von kostenlosen Addons zugreifen.

Es ist eine freie (und unglaublicherweise auch kostenlose) Toolbox für einzelne Künstler, kleine bis mittlere Teams und Studios und will dem Benutzer ein komplettes und in jedem Sinne freies Tool in die Hand geben, mit dem man so gut wie alles realisieren kann – und das auf hohem Level mit ausgereiften künstlerorientierten Tools.

Evolution

Mit der Version 2.5 kommt Blender in komplett neuer Form und löst so die alte Programmoberfläche ab, die vorallem für Anfänger schon etwas gewöhnungsbedürftig war und nicht unbedingt den besten Ruf hatte. Tipp: man braucht als Umsteiger von Version 2.49 auf 2.5 / 2.6 wirklich keine Angst vor dem Umstieg haben, es hat sich im Grunde nicht viel geändert. Nur das jetzt alles immer und überall funktioniert und etwas anders und besser aussieht. :)

Zwei der Neuerungen seit Version 2.5 sind “everything is animatibel” und “non blocking UI” bzw “everything realtime”
Ein Traum von einer modernen Benutzeroberfläche löst endlich die in die Jahre gekommene unbeliebte Oberfläche ab !

Die Blender 2.6 Serie

Nachdem für Blender 2.5 die Oberfläche und der Programmkern neu programmiert wurden, werden in Blender 2.6 die bestehenden Tools ordentlich aufpoliert und neue Tools halten in jedem neuen Release Einzug.

Features die in Blender 2.6 hinzugefügt wurden

- Motion Tracker und Camera Tracker (2D/3D)
- brandneue hochmoderne Cycles RenderEngine
- Ocean Simulator
- 3D Sound für Animationen
- Compositor Redesign
- Dynamic Paint
- verbesserte Fluid Simulation
- verbesserter Smokesimulator
- verbessertes Sculpting
- Game Engine – GLSL-Shaders
- Game Engine – Path-Finding
- Game Engine – Soft Shadows, Realtime Sunlamp Shadows

und noch vieles mehr…

Hier kannst du dir die Release-Logs aller Blender-Releases ansehen.
Dort findet man aufgelistet alle Änderungen die an Blender zu einer jeweiligen Version gemacht wurden.
Viele Grüsse!
Tobi

gepostet von Tobi am 28.12.2010 in Alle Tutorials, Artikel, Blender 3D, Opensource.

Hinterlasse einen Kommentar zu Dennis Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


5 + = 7

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

> Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)

4 Antworten zu “OpenSource – Blender 3D – die umfangreiche freie Content-Creation-Suite”

  1. Dennis November 11, 2013 at 13:09 #

    Hi Tobi,

    Ich glaube das ist heute schon das dritte mal das ich dich erwas Frage :D .Mich würde es mal interessieren mit welcher software die entwickler die sounds gemacht haben ? benutzt du die selbe software in deinem sound tutorial? ist Magix Musik maker gut dafür oder gibt es bessere?

    • Tobi November 16, 2013 at 16:45 #

      Hi,
      Welche Sounds meinst du den ?
      Als Software nimmt man da eine Digital Audio Workstation (DAW), welche man wählt ist Geschmackssache und auch ne Kostenfrage.
      Ich nutze jetzt seit 3 oder 4 Jahren Reaper – diese DAW ist super professionell und ziemlich günstig.
      Wie man mit so einer DAW umgeht zeige ich in meinen Audio-Tutorials
      LG, Tobi

  2. :) November 5, 2012 at 19:15 #

    Cool, sehr interrissant, ich würde dass mit den OpenMovies noch aktualisieren. Aber ansonsten, sehr schön !

    • Tobi November 17, 2012 at 11:43 #

      danke für den Hinweis, ich hab also den Artikel mal wieder upgedatet ;)
      Tobi

Hinterlasse einen Kommentar zu Dennis Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ 8 = 12

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

> Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)